Lesezeit: ca. 6 Minuten

Darum geht´s:
Als Lehrer besser mit Stress in der Schule umgehen.

Abonniere den Healthy Teacher Podcast hier:

Apple Podcast Badge
Spotify Podcast Badge
Google Podcast Badge

Das Wichtigste dieser Folge in Kurzform:

  • Stress in der Schule hängt nicht nur von den äußeren Stressfaktoren ab. Entscheidend ist v.a. auch die innere Wahrnehmung einer Situation. Dabei spielen die sog. Wahrnehmungspositonen eine wichtige Rolle.
  • Die dissoziierte Wahrnehmungsposition nimmt die emotionale Wucht aus einer Situation heraus und hilft dabei, entspannter mit der Situation umzugehen.
  • Ich stelle dir verschiedene Techniken vor, die genau das nutzen und mit denen du wirkungsvoll Stress in der Schule auflösen kannst.

—-

In der heutigen Folge stelle ich dir einige praktische Übungen vor, mit denen du auf einer unbewussten Ebene die Stresswahrnehmung verändern und so besser mit Stress in der Schule umgehen kannst.

Im ersten Artikel zu dieser Serie über Stress in der Schule hatten wir ja schon gesagt, dass Stress vor allem im Kopf entsteht – nämlich durch unsere oft unbewusste Bewertung von den Dingen, die in unserem Leben passieren.

Veränderst du diese Bewertung, veränderst du auch dein Stresserleben.

Eine Möglichkeit dazu bieten die sogenannten Dissoziationstechniken, um die es in der heutigen Folge geht.

Der Begriff stammt in diesem Zusammenhang aus dem NLP (NLP=Neurolinguistische Programmierung).

Dort gibt es das Komzept der Wahrnehmungspositionen – die Art und Weise, wie wir auf die Welt um uns herum schauen.

Unterschiedliche Wahrnehmungspositionen 

Du kannst die Welt um dich herum aus deinen eigenen Augen, Ohren und allgemein Sinneskanälen wahrnehmen, dann bist du mit dir selbst und deinen Wahrnehmungen assoziiert (Assoziation). Oder du schaust von außen auf die Situation und siehst dich selber in der Situation aus der Position eines Beobachters. Dann bist du dissoziiert (Dissoziation).

Die dissoziierte Wahrnehmungsposition nimmt einen Großteil der emotionalen Wucht aus einer Situation heraus. Du bist nicht mehr mit deinen Gefühlen assoziiert und wirst daher auch nicht mehr (so schnell) von ihnen überwältigt.

Wenn du daher eine als sehr stressvoll erlebte Situation innerlich aus einer dissoziierten Wahrnehmungsposition heraus betrachtest, löst sich ein großer Teil des erlebten Stressgefühls auf.

Der Wechsel der Wahrnehmungsposition ist deshalb ein gutes Mittel, um mit Stress in der Schule besser umzugehen.

Übrigens gibt es im NLP auch noch weitere Wahrnehmungspositionen, z.B. die Meta-Position, darauf gehe ich hier allerdings nicht näher ein.

Eine gute Übersicht über die verschiedenen Wahrnehmungspositionen bietet auch dieser Artikel von Landsiedel NLP.

Tools für den Umgang mit Stress in der Schule

Kommen wir jetzt zu den praktischen Techniken, mit denen du Stress in der Schule wirkungsvoll auflösen kannst. Probiere am besten die verschiedenen Techniken aus und schaue, welche am besten für dich passt. Die kannst du dann zu einem festen Bestandteil deiner „Stress-Werkzeugkiste“ machen.

Affect Labelling

Darunter versteht man das einfache Benennen einer Emotion, die man gerade empfindet, also z.B. „ich fühle mich überfordert“, „ich fühle mich ausgenutzt“ usw.

Dahinter steht der Gedanke, dass wir nicht unsere Emotionen sind – was man sehr schnell vergisst, wenn die Gefühle gerade hochkochen.

Schon das einfache Benennen einer Emotion  setzt voraus, dass ich ein Stück weit in eine Beobachterposition (also eine dissoziierte Position) gehe. Dadurch fühlt sich die Situation automatisch etwas weniger stressvoll an, als wenn ich komplett mit meinem Gefühl assoziiert bin.

Wenn du das nächste Mal also von irgendetwas in der Schule gestresst oder genervt bist, dann versuche einmal, ein paar Atemzüge zu nehmen und das in dir vorherrschende Gefühl zu benennen.

Dabei ist es wichtig, wie du das machst.

Besser als „ich bin verletzt“ ist „ich fühle mich verletzt“. Noch besser ist: „Ich erfahre das Gefühl von Verletztsein“. Statt „ich“ kannst du auch deinen Namen einsetzen, das vergrößert die Distanz nochmal.

Alleine durch die veränderte Wortwahl fühlt sich die Situation weniger intensiv an – eben weil die veränderte Wortwahl dazu führt, dass man sich in eine dissoziierte Wahrnehmungsposition begibt.

Leinwandtechnik

Du stellst dir vor, wie du in der letzten Reihe eines Kinosaals sitzt und das Geschehen (die Situation, die du als stressvoll empfindest) auf der Kinoleinwand siehst. Dadurch nimmst du ebf. automatisch eine dissoziierte Beobachterposition ein.

Man kann die Technik noch steigern, indem man sich vorstellt, wie man auf einer Tribüne sitzt und sich selbst sieht, während man in der letzten Reihe des Kinos sitzt und das Geschehen auf der Leinwand beobachtet – man wird dann sozusagen zum Beobachter des Beobachters.

Das vergrößert noch einmal den gefühlten Abstand zur Situation.

Puppenstubentechnik

Funktioniert ganz ähnlich wie die Leinwandtechnik, nur dass man du dir diesmal vorstellst, dass das stressvolle Erlebnis in einer Puppenstube stattfindet und von Puppen dargestellt wird.

Auch dadurch dissoziiert du dich vom Geschehen.

Bei allen Techniken ist es wichtig, dass du das veränderte Gefühl einige Zeit auf dich wirken lässt, indem du die veränderte Wahrnehmungsposition bewusst für ein paar Minuten beibehältst.

Weltraumtechnik

Du stellst dir vor, dass du entweder aus einer Rakete oder Raumstation auf das Geschehen schaust, das auf der Erde stattfindet oder du stellst dir andersherum vor, dass das als stressvoll erlebte Geschehen in einer Rakete stattfindet, die sich immer weiter von der Erde entfernt, während du selbst von der Erde aus die Rakete beobachtest.

Auch das vergrößert die emotionale Distanz zu der Situation.

Stopp-Button

Diese Technik habe ich von Graham Nichols, einem englischen NLP-Coach.

Man stellt sich die stressvolle Situation vor seinem inneren Auge vor und stellt sich dazu einen großen, roten Button vor mit der Aufschrift „Stop“ vor. Dann haut man in Gedanken mit Wucht auf den Knopf und hält damit in Gedanken den inneren Film damit an.

Da sich nun die Situation im Standbild befindet, wird sie innerlich nicht mehr als bedrohlich wahrgenommen. Auch dadurch löst sich das Stressempfinden weiter auf.

—-

Alle Techniken verändern auf einer unbewussten Ebene die Wahrnehmung einer als stressreich erlebten Situation.

Du kannst sie z.B. einsetzen, wenn du merkst, dass am Vormittag etwas passiert ist, was dich normalerweise den ganzen restlichen Tag (oder sogar das Wochenende) weiter innerlich beschäftigt, z.B. wenn Schüler sich nicht so verhalten haben, wie du es dir gewünscht hast oder wenn es Ärger mit Kollegen gab.

Du kannst die Technik aber z.B. auch anwenden, wenn du das Gefühl hast, zu viel erledigen zu müssen.

Du kannst dir dann einfach ein inneres Bild davon machen, wie du mit diesem Gefühl gerade am Schreibtisch sitzt und dieses Bild dissoziiert wahrnehmen.

Du erkennst dann, dass du nicht deine Gefühle bist und bist dadurch etwas entspannter.

Weiterführende Bücher zum Thema

Falls du etwas mehr über NLP erfahren möchtest, habe ich dir hier einige empfehlenswerte Bücher zusammengestellt, die eine gute Einführung in das Thema bieten. NLP kennen viele nur als Verkaufswerkzeug, es ist aber eher im therapeutischen Kontext entstanden und bietet viele praktische Werkzeuge, die wir als Lehrer sehr gut nutzen und anwenden können.

(Werbung)

—-

Wie gehst du mit Stress und Belastungen in der Schule um und wie sind deine Erfahrungen mit den Techniken, die ich dir oben vorgestellt habe? Vielleicht kennst du ja auch weitere Techniken dazu und hast Lust, sie mit anderen zu teilen?

Schreibe mir einen Kommentar!

—-

Mockup des eBooks Abschalten und entspannt in den Nachmittag starten

Ja, schick mir das Selbst-Coaching-Tool zum schnellen Abschalten nach der Schule!

Hol dir den Healthy Teacher GRATIS Newsletter mit Selbst-Coaching-Tipps für Lehrer und speziellen Angebote für dich als Newsletter-Leser.

Als Dankeschön für deine Eintragung erhältst du die 5-Minuten-Selbstcoachingtechnik, mit der du in Nullkommanix nach der Schule abschaltest und so entspannt in den Nachmittag startest (eBook zum Download)!

Damit ich dir E-Mails schicken darf:

Das hat geklappt! Bitte bestätige deine Eintragung noch, indem du auf den Link in der E-Mail klickst, die ich dir gerade geschickt habe. Es kann einige Minuten dauern, bis du die E-Mail erhältst. Schaue bitte in deinem Spam-Ordner nach, wenn du keine E-Mail bekommen solltest.

Mockup des eBooks Abschalten und entspannt in den Nachmittag starten

Gratis Selbst-Coaching-Technik für Lehrer: Effektiv abschalten und entspannt in den Nachmittag starten!

Hol dir den Healthy Teacher GRATIS Newsletter mit Selbst-Coaching-Tipps für Lehrer und speziellen Angebote für dich als Newsletter-Leser.

Als Dankeschön für deine Eintragung erhältst du die 5-Minuten-Selbstcoachingtechnik, mit der du in Nullkommanix nach der Schule abschaltest und so entspannt in den Nachmittag startest (E-Book zum Download)!

Damit ich dir E-Mails schicken darf:

Das hat geklappt! Bitte bestätige deine Eintragung noch, indem du auf den Link in der E-Mail klickst, die ich dir gerade geschickt habe. Schaue bitte in deinem Spam-Ordner nach, wenn du keine E-Mail bekommen solltest.

Mockup des eBooks Abschalten und entspannt in den Nachmittag starten

Gratis Selbst-Coaching-Technik für Lehrer: Effektiv abschalten und entspannt in den Nachmittag starten!

Hol dir den Healthy Teacher GRATIS Newsletter mit Selbst-Coaching-Tipps für Lehrer und speziellen Angebote für dich als Newsletter-Leser.

Als Dankeschön für deine Eintragung erhältst du die 5-Minuten-Selbstcoachingtechnik, mit der du in Nullkommanix nach der Schule abschaltest und so entspannt in den Nachmittag startest (E-Book zum Download)!

Damit ich dir E-Mails schicken darf:

Das hat geklappt! Bitte bestätige deine Eintragung noch, indem du auf den Link in der E-Mail klickst, die ich dir gerade geschickt habe. Schaue bitte in deinem Spam-Ordner nach, wenn du keine E-Mail bekommen solltest.